Zu bestimmten Anlässen ist ein Fotogeschenk sehr willkommen. Da sind beispielsweise die Kinder, die den Eltern einen Fotokalender zu Weihnachten schenken, damit diese eine Zusammenfassung dessen als Erinnerung vor sich haben, was sich im Laufe des Jahres so ereignet hat. Auch zu anderen Anlässen kann ein Fotogeschenk willkommen sein. Beispielsweise kann ein Hobbyfotograf anbieten, die Hochzeitsfotos des Paares zu übernehmen. Wenn das Paar einen Fotografen damit beauftragen würde, dann müsste dafür einiges Geld ausgegeben werden. Die Fotogeschenke des Hobbyfotografen sind daher kein geringes Geschenk.

mkweb2 / Pixabay

mkweb2 / Pixabay

Fotogeschenke sind auch bei den älteren Leuten gerne gesehen. Sie sind eine gute Erinnerung, wie die Enkel oder gar Urenkel, die doch weiter entfernt wohnen und nicht jeden Tag zu Besuch kommen, denn nun aussehen. Diese Fotos haben immer einen Ehrenplatz im Wohnzimmer, und selbst in das Pflegeheim werden sie mitgenommen und meistens in schöne Bilderrahmen umrahmt.

Das Fotogeschenk ist allerdings auch dann willkommen, wenn es darum geht, ältere Leute über die Verwandtschaftsverhältnisse zu informieren. Sie kennen ja nicht mehr die ganze Verwandtschaft. Die erste und eventuell noch die zweite nachfolgende Generation ist ihnen vielleicht noch geläufig. Dann aber wird es unübersichtlich. Da hilft ein Stammbaum, den man mit den Fotos der einzelnen Mitglieder bestückt. Und schon ist eine gute Übersicht über die Enkel und Urenkel und deren Freunde oder Ehepartner gegeben. Ob man den Stammbaum auch noch durch die angeheiratete Verwandtschaft ergänzt, das ist nicht zuletzt eine Frage der Fotos. Da muss man dann schon mehr Zeit einplanen, um an alle relevanten Fotos zu kommen.

Die Fotogeschenke spielen nicht nur bei der Hochzeit eine Rolle. Auch zu Taufe, Kommunion und Konfirmation, selbst zu runden Geburtstagen gibt es den Fototermin, und das danach folgende Fotogeschenk ist eine gute Erinnerung. Selbst im Zeitalter des digitalen Bildes ist das Papierbild noch nicht ausgestorben nicht ausgestorben. Es hat bisher allen Versuchen der Ausrottung widerstanden. Das ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass das Fotoalbum eben leichter zu greifen und durchzublättern ist als der Ordner auf dem PC, den man erst suchen muss – eventuell ist er ja auf einer externen Platte archiviert -, bevor man nach einem bestimmten Foto suchen kann. Und das ist auch nicht leicht zu finden, wenn man nicht weiß, unter welchem Namen es abgespeichert ist.

Fotogeschenke haben also nach wie vor ihre Berechtigung und sind in diesen Fällen Grund zur Freude.