Geschenkartikel gibt es im Katalog spezialisierter Versandhäuser das ganze Jahr über. Aber auch die Auswahl in den Schreibwarengeschäften ist meist so, dass man für jeden Anlass nicht nur eine Glückwunschkarte, sondern auch noch kleine Geschenke bekommen kann. Dazu kommt, dass bestimmte Geschäfte am Geschenkartikelboom teilhaben wollen, in dem sie zu bestimmten Zeiten ihr Sortiment z.B. Fotogeschenke entsprechend ausbauen.

Doch sind das nicht nur Kauf, sondern zunächst auch einmal Informationsquellen. Vielleicht hilft das Stöbern in einem Geschäft, nicht nur die fehlende Idee, sondern auch den richtigen Geschenkartikel zu finden. Kataloge über Geschenkartikel, speziell Werbeartikel, bekommt man aber nicht automatisch zugesandt. Man muss sie eventuell über die Webseite des Versandhändlers im Internet anfordern. Dann aber hat man eine gute Übersicht über das, was an „unpersönlichen“ Geschenken alles greifbar ist. Das Angebot ist aber nicht immer das, was der normale Schenkende haben möchte. Was soll er etwa mit 100 Kugelschreibern anfangen, oder wie lange reichen die 50 Briefblöcke, die er als Mindestmenge abnehmen muss? Solche Kataloge sind daher in erster Linie Informationsquellen.

Dagegen ist der Geschenkartikelshop, sei es im Internet oder eben auch real in einer Einkaufszone, in erster Linie Verkaufsstand. In der Regel erhält man aber Rat und Auskunft. Wenn man nach bestimmten Geschenkartikeln fragt, etwa nach einem Konfirmations- oder Hochzeitsgeschenk, dann erhält man auch einen Vorschlag aus dem Sortiment des Shops. Ob das allerdings das Richtige ist? Natürlich kommt man da nicht zu einem Haushaltsgerät als Hochzeitsgeschenk, und eine Krawatte oder andere Bekleidung wird man ebenfalls nicht finden, genau so wenig wie die Flasche Wein. Dafür gibt es aber jede Menge Geschenkpapier und Glückwunschkarten, und falls man doch etwas kauft, kann man es auch gleich geschenkfertig verpackt erhalten.

Geschenkartikel kann man aber auch gezielt in anderen Geschäften einkaufen – wenn man weiß, was man schenken will. Da bietet sich die Weinhandlung an; auch sie hat in der Regel die richtige Verpackung vorrätig für schöne Weingeschenke. Gute Lebensmittel und Naschereien erhält man in Spezialgeschäften ebenso wie im Supermarkt. Doch sollte man bei Naschereien, etwa Pralinen, unbedingt auf das Haltbarkeitsdatum achten. Wenn die Ware nicht frisch ist, besteht die Gefahr, dass sie geschmacklich gelitten hat, und das will man dem Beschenkten doch nicht zumuten.

Auch das Lederwarengeschäft für die Geldbörse, das Uhrengeschäft für eine besondere Kinder-Armbanduhr oder die Metzgerei für die spezielle Dauerwurst in der Büchse sind Einkaufsquellen, die dann zum Zuge kommen, wenn man den Geschenkartikel schon kennt.