Geschenke können recht unpersönlich sein und sehen dann wie eine Pflichtübung aus. Ob man damit dem Beschenkten wirklich eine Freude macht? Eventuell zwingt man ihn nur dazu, aus Höflichkeit wieder bei der passenden Gelegenheit ein Gegengeschenk zu machen. Da fühlen sich beide Seiten nicht ganz wohl bei der Sache. Da sollte man vielleicht doch ein Geschenk wählen, das so gering ist, dass es nicht zu einem Gegengeschenk zwingt.

Doch personalisierte Geschenke haben einen ganz anderen Stellenwert. Sie sind wirklich darauf ausgelegt, beim Beschenkten in guter und – je nach Art des Geschenkes – auch dauerhafter Erinnerung zu bleiben. Das einfachste personalisierte Geschenk ist das Geschenk, dem man eine Grußkarte mit einigen persönlichen Worten beifügt. Es genügt allerdings nicht, unter den Eindruck „Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag“ nur noch den Namen zu setzen. Ein paar persönliche Zeilen sollten schon sein. Zwar wird man auch so nicht vermeiden können, dass die Grußkarte wohl doch nach einiger Zeit im Papierkorb verschwindet. Wer hat schließlich so viel Platz, sich diese ganzen Dinge bis an sein Lebensende aufzuheben! Außerdem ist eine Geburtstagskarte ja in einem Jahr überholt, wenn die nächste eintrifft.
Personalisierte Geschenke gewinnen an Wert, wenn die Widmung nicht nur auf der Grußkarte zu finden ist. Wenn es sich beispielsweise um einen Hochzeitswein handelt, dann ist das ein besonderer Anlass, der auch für eine besondere Abfüllung eines Weines mit eigenem Etikett recht sein kann. Auch das ist heute möglich. Zwar wird weiterhin das Weingut und die Weinbezeichnungen auf dem Etikett zu lesen sein. Aber eben auch die Widmung, die den Wein zu einem besonderen Wein macht. Auch so kann man personalisierte Geschenke aufwerten.

Wenn personalisierte Geschenke überreichen will, ist es richtig, die Widmung am Geschenk so anzubringen, dass sie dauerhaft zu lesen sein wird. Das kann man beispielsweise durch Eindrucken oder Eingravieren erreichen. Das ist – im Gegensatz zu der Begleitkarte – ein relativ teures Verfahren, wenn es sich um Einzelstücke handelt. Desto wertvoller ist das Geschenk anzusehen. Allerdings stellt sich immer die Frage, ob sich das lohnt und im Sinne des Beschenkten ist. Vielleicht
wären diesem drei Flaschen Wein viel lieber als eine Flasche mit einem besonderen Etikett, wie man es für personalisierte Geschenke verwendet.