Glücklicherweise geht es im wirklichen Leben nicht immer so zu wie im Märchen. Wenn man da an Schneewittchen denkt und an all die anderen bösen Schwiegermütter! Im wirklichen Leben kann die Schwiegermutter ganz anders sein. Zwar kann der junge Mann, der sich um die Tochter bemüht, auch von seiner Schwiegermutter begeistert sein. Doch sollte das nie so weit führen, dass er deshalb seine Freundin, Verlobte oder Braut vernachlässigt, auch nicht hinsichtlich der Geschenke. Da bleibt die Schwiegermutter dann zweite Wahl, und sie trägt es hoffentlich mit Gelassenheit. Schließlich könnte es ja auch sein, dass das Bemühen des jungen Mannes auch die Gefühle vergangener Tage beim Ehemann weckt und er mit ihm um die Gunst der Angebeteten wetteifert – wobei er in seinem Falle ja schon das Ziel erreicht hat. Doch kann es nicht schaden, den Anlass aufzunehmen und seiner Frau, der Schwiegermutter, auch wieder einmal rote Rosen zu schenken.

Schwiegermutter Geschenke – was könnte das sein? In einem Märchen war das einmal ein Nagelfass, in das die böse Schwiegermutter gesperrt wurde. Im wirklichen Leben kann man es mit einem Kaktus versuchen. Er hat je nach Art keine Dornen, sondern Stacheln. Wenn die Schwiegermutter Kakteenliebhaberin ist, wird sie das Geschenk zu schätzen wissen. Im anderen Falle dürfte dieses Schwiegermutter Geschenk der Beziehung nicht gerade förderlich sein.

Schwiegermutter Geschenke sind wohl immer seitens des Schwiegersohnes oder der Schwiegertochter – oder auch derer, die es werden wollen – zu erwarten. In erster Linie sollten sie dieser oft fälschlicher Weise als schwierig empfundene Beziehung zu verbessern suchen. Dabei muss man eigentlich die Schwiegermutter nicht speziell behandeln. Man kann auch ein ganz normales Verhältnis zu ihr haben und braucht dann keine Schwiegermutter-Special-Geschenke.

Woher kommt es, dass überhaupt über Schwiegermutter-Special-Geschenke nachgedacht wird? Vermutlich daher, dass diese Beziehung meist innerhalb relativ kurzer Zeit eine recht enge zu werden droht. Das können nicht alle Menschen verkraften. Manche lieben eben mehr Abstand. Das betrifft beide Seiten, sowohl Schwiegersohn oder -tochter und Schwiegermutter. Also müsste es nicht nur Schwiegermutter-Special-Geschnke, sondern auch Schwiegersohn- und Schwiegertochter-Spezial-Geschenke geben.

Die beste Lösung für das Problem wird wohl sein, es mit Offenheit anzugehen und sich gegenseitig die Zeit zu lassen, sich richtig kennen zu lernen. Dann bleiben auch die Irritationen aus, und man braucht keine Schwiegermutter-Special-Geschenke, um die Beziehung wieder in das rechte Lot zu bringen.